Montag, 3. März 2014

Aquarelltechnik

ist etwas ganz Neues für mich. Ich finde das ja ziemlich cool, habe mich bisher aber noch nicht getraut das auch mal auszuprobieren. Doch auf unserem Team Treffen im Januar haben wir gemeinsam diese Technik ausprobiert, die mir persönlich von der Convention noch gut im Gedächtnis war. Sie wurde damals vorgeführ von Bonnie Thurber. Diese Frau ist einfach unglaublich. Mit ganz viel Witz und Charm bringt sie die Sachen rüber als sei das alles kinderleicht. Auch Fehler kaschiert sie mit einem Augenzwinkern ("guckt mal da fliegt ein U-Boot" - und wirft dabei die Karte hinter sich um noch mal neu anzufangen) wir haben Tränen gelacht.

Jedenfalls war es beim Nachmachen dann leichter als gedacht. Allerdings ist Aquarellpapier natürlich unerlässlich, aber da wir ja im Frühlingskatalog nun so viele Stempelsets zum Ausmalen haben, benötigen wir das nun eh verstärkt und ich werde euch in der nächsten Zeit noch mit der ein oder anderen handcolorierten Karte beglücken.

Zurück zur Karte. Die Basis ist Currygelb, darauf habe ich Rhabarberrot gelayerd, welches ich vorher mit den dicken Klecksen aus "Gorgeous Grunge" mit Craft bestempelt hatte. Dann folgt das Aquarellpapier coloriert mit Curry und Rhabarberrot. In der Mitte ist der Abdruck eines Framelits. Das wurde mit der Rückseite in Versamark Tinte gedrückt und dann embossed. Dazu gibt es natürlich noch ein paar Tricks.
Der restliche Schnickschnack ist meine persönliche Kreation, denn ich habe die Karte erst vor kurzem hier zu Hause fertiggestellt. Bei Silvia war ich - nenn wir es mal: kreativ überfrachtet. Da ging gar nix mehr. Mein Kopf war voll.

So, und nun viel Spaß beim anschauen, inspirieren lassen und nachmachen

Bis Bald

Christine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen